AGB

§ 1 Geltungsbereich

  1. Diese Vertragsbedingungen gelten gegenüber allen Menschen, die ein Angebot von mir annehmen und es laut §2
    bestätigt und erhalten haben. Entgegenstehende oder von meinen Vertragsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden / Klienten erkenne ich nur an, wenn ich ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimme.
  2. Diese Vertragsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Kunden / Klienten, soweit es sich um Rechtsgeschäfte verwandter Art handelt.
  3. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden / Klienten (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Vertragsbedingungen. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. meine schriftliche Bestätigung maßgebend.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

Sofern eine Bestellung auf meiner Webseite oder durch persönliche Absprachen als Angebot gemäß § 145 BGB anzusehen ist, kann ich diese innerhalb von zwei Wochen annehmen.

Meine Angebote umfassen:

·         Beratungen, darunter zählen auch Test-Sitzungen zur Festigung neuer Methoden

·         Coaching

·         Meditationen in physischer (CD) oder digitaler Form (Audiodatei) sowie als persönliche Sitzung

·         Ätherische Öle

·         Gemälde auf Leinwand

·         Videokurse und Videos

·         Vorträge und Seminare

·         Mithilfe bei Veranstaltungen

·         (Schreib-) Channeling

§ 3 Überlassene Unterlagen

An allen in Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Kunden überlassenen Unterlagen – insbesondere Audio- und Videodateien - behalte ich mir Eigentums- und Urheberrechte vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, es sei denn, ich erteile dazu den Klienten und Kunden meine ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Soweit ich das Angebot des Kunden / Klienten nicht innerhalb der Frist von § 2 annehme, sind diese Unterlagen mir unverzüglich zurückzusenden bzw. die digitale Form zu löschen.

§ 4 Preise und Zahlung

  1. Sofern nichts Gegenteiliges schriftlich vereinbart wird, gelten meine Preise in jeweils gültiger Höhe, die auf meiner Webseite tagaktuell zu finden sind. Kosten der Verpackung werden gesondert in Rechnung gestellt, sofern sie im benannten Preis nicht bereits enthalten sind. Als Kleinunternehmer stelle ich die Mehrwertsteuer nicht aus (§19 UstG).
  2. Die Zahlung des Kaufpreises kann auf folgendem Wege erfolgen: über die Zahlungsdienstleister Digistore (dies gilt ausschließlich für Videokurse) oder Paypal sowie als Banküberweisung auf mein benanntes Konto oder bar vor der persönlich stattfindenden Sitzung.
  3. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Preis in Vorkasse zu leisten. Bestellte Ware in physischer oder elektronischer Form wird bis 48 Stunden nach Zahlungseingang versendet.
  4. Für alle Beratungen wird eine Zeitstunde mit 88 € in Vorkasse abgerechnet. Mit dem Eingang der Zahlung gilt die Sitzung als bestätigt und reserviert. Bei Überziehung der Zeitstunde in der Sitzung rechne ich jede angefangene 15 Minuten mit 22 € ab. Die Rechnung dazu geht dem Klienten nach der Sitzung zu. Ist diese Rechnung beglichen, erhält der Klient die Video- oder Audioaufzeichnung der Sitzung zugesendet.
  5. Test-Sitzungen: Bewirbt sich der Klient als Test-Klient für Sitzungen bei mir, in denen ich neue Methoden übe, erklärt er sich dazu bereit, diese Sitzung mit einem Wertausgleich von 11 € pro angefangenen 15 Minuten zu honorieren. Der Betrag ist spätestens am Tag nach der Sitzung in der in Punkt 2 benannten Form zu begleichen. Die Aufzeichnung der Sitzung wird versendet, wenn der Betrag beglichen wurde.
  6. Coachings: Eine Anzahlung von 75% des gebuchten Paketes versteht sich als Bestätigung und Annahme des Angebotes vor dem Beginn des Coaching-Zeitraumes. Am letzten Tag des Zeitraumes erhält der Klient die Schlussrechnung über den Restbetrag, der bis 2 Werktage nach dem letzten Coaching-Tag zu begleichen ist.
  7. Alle Beratungen finden digital oder persönlich bei mir statt. Sollte eine Beratung beim Klienten stattfinden, berechne ich eine Fahrtkostenpauschale von 10 € zusätzlich zur Beratungsleistung.
  8. Sofern keine Festpreisabrede getroffen wurde, bleiben angemessene Preisänderungen wegen veränderter Kostenstrukturen vorbehalten.
  9. Von mir schriftlich festgehaltene Sonderaktionen mindern den Preis im jeweils gültigen Zeitraum. Mehrzeitabrechnungen bleiben davon jedoch unberührt.

§ 5 Zurückbehaltungsrechte

Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Lieferzeit und Zahlungsverzug

  1. Der Beginn der von mir benannten Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Bezahlung in Vorkasse des Kunden voraus. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.
  2. Kommt der Klient in Zahlungsverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so bin ich berechtigt, den mir insoweit entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Sofern vorstehende Voraussetzungen vorliegen, geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug geraten ist.
  3. Der Zahlungsverzug aus Mehrzeitabrechnungen von Beratungen aus §4 Punkt 4 wird mit 5 € pro verstrichener Woche ab Rechnungsstellung selbstständig durch den Klienten beglichen. Diese Pauschale gilt ebenfalls für Zahlungsverzüge aus Testsitzungen §4 Punkt 5 und Coachings §4 Punkt 6.
  4. Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Kunden wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

§ 7 Gefahrübergang bei Versendung

Wird die Ware auf Wunsch des Bestellers an diesen versandt, so geht mit der Absendung an den Besteller, spätestens mit Verlassen des Lagers die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware auf den Besteller über. Dies gilt unabhängig davon, ob die Versendung der Ware vom Erfüllungsort erfolgt oder wer die Frachtkosten trägt.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

  1. Ich behalte mir das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor. Dies gilt auch für alle zukünftigen Lieferungen, auch wenn ich mich nicht stets ausdrücklich hierauf berufe. Ich bin berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen, wenn der Kunde sich vertragswidrig verhält.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln.

§ 9 Gewährleistung und Mängelrüge

  1. Gewährleistungsrechte des Kunden setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.
  2. Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten nach erfolgter Ablieferung der von mir gelieferten Ware beim Kunden.
  3. Sollte trotz aller aufgewendeter Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werde ich die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach meiner Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist mir stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben. Rückgriffsansprüche bleiben von vorstehender Regelung ohne Einschränkung unberührt.
  4. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.
  5. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß wie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Kunden oder Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.

§ 10 Sonstiges

  1. Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
  2. Alle Vereinbarungen, die zwischen den Parteien zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt.
  3. Aufgrund der besonderen politischen Lage füge ich hinzu, dass ich alle Menschen willkommen heiße in meinen Beratungen, unabhängig von ihrem Gesundheitsstatus gemäß der „3 G“. Bei persönlichen Sitzungen und Veranstaltungen vor Ort ist es jedoch wichtig, dass du nur dann persönlich erscheinst, wenn du nicht krank bist. Dies gilt für alle ansteckenden Infektionen und ist unter uns sicher eine Selbstverständlichkeit.
  4. Bitte beachte, dass meine Angebote stets Hilfestellungen zur Aktivierung deiner Selbstheilungskräfte sind. Ich gebe dir wertvolle Impulse auf deinem Lebensweg und biete dir immer die Möglichkeit zur Selbsthilfe. Ich gebe nie Heilversprechen oder Garantien. Das Gelingen liegt an dir selbst. Ich ersetze keinen Therapeuten! Solltest du eine diagnostizierte psychische Krankheit haben oder ein schweres Trauma erlebt haben, rate ich dir zu einem Spezialisten für diese Fachgebiete zu gehen!